top of page

Untersuchung des Einflusses des elterlichen Alters auf die Langlebigkeit und Gesundheit von Fliegen


Schematische Darstellung des Verfahrens zur Etablierung von Linien mit langer und kurzer Generation und gleichem elterlichen Alter bei der Reproduktion.

In der Zeitschrift Aging wurde eine neue Forschungsarbeit mit dem Titel "Parental age effect on the longevity and healthspan in Drosophila melanogaster and Caenorhabditis elegans" veröffentlicht.

In mehreren Studien wurden die Auswirkungen des elterlichen Alters auf biologische Parameter wie Fortpflanzung, Lebensdauer und Gesundheit untersucht; die Ergebnisse waren jedoch nicht schlüssig, was größtenteils auf die Unterschiede zwischen den Arten und/oder die geringe Größe der Auswirkungen zurückzuführen ist.

In ihrer neuen Studie haben die Forscher Camille Lenzi, Alexis Piat, Pascal Schlich, Judith Ducau, Jean-Claude Bregliano, Hugo Aguilaniu und Anne Laurençon vom IM Projet, Caduceum, INRAE, IBDM, Instituto Serrapilheira, und der Université Claude Bernard-Lyon 1 untersuchten die Auswirkungen des elterlichen Alters auf die Lebensspanne, die Fortpflanzungsfähigkeit und die Bewegungsaktivität von genetisch isogenen Linien des Fadenwurms Caenorhabditis elegans und der Fruchtfliege Drosophila melanogaster.


"Wir beschlossen, den Einfluss des Alters der Eltern auf die Lebensdauer ihrer Nachkommen an ausgewählten Genomen von Fliegen und Würmern zu untersuchen, um Einblicke in die molekularen Mechanismen zu gewinnen", schreiben die Autoren.

Die Forscher fanden heraus, dass die Nachkommen aufeinanderfolgender Generationen alter Eltern bei beiden Arten eine deutlich kürzere Lebensspanne hatten als die Nachkommen junger Eltern. Darüber hinaus untersuchten sie die Fruchtbarkeit, die Fertilität und die Bewegungsaktivität von C. elegans. Interessanterweise wurden sowohl die kürzere Lebensspanne als auch die verschlechterte Gesundheitsspanne der Nachkommen durch den Wechsel zu nur einer Generation jüngerer Eltern deutlich verbessert.


"Insgesamt zeigen diese Daten, dass die nachteilige Auswirkung des höheren Alters der Eltern auf die Langlebigkeit der Nachkommen umgekehrt werden kann, was auf die Existenz eines vorteilhaften nicht-genetischen Mechanismus hindeutet", schließen die Forscher.





bottom of page