top of page

Bewegungsarmut kann die Lebenserwartung verkürzen - was Sie tun sollten


Im Folgenden finden Sie eine Liste von Strategien, die Ihnen helfen, aktiv und gesund zu bleiben.


Bewegen Sie sich mindestens 150 Minuten pro Woche mit mäßiger Intensität oder 75 Minuten mit hoher Intensität, zusammen mit muskelstärkenden Aktivitäten

Aktive Lebensweise ist für ein langes Leben von entscheidender Bedeutung, da sie sich positiv auf verschiedene Aspekte der körperlichen und geistigen Gesundheit auswirkt. Regelmäßige körperliche Aktivität stärkt das Herz und verbessert den Kreislauf. Außerdem trägt sie dazu bei, ein gesundes Gewicht zu halten, indem sie Kalorien verbrennt und den Stoffwechsel ankurbelt, wodurch das Risiko von Krankheiten wie Diabetes und bestimmten Krebsarten, die mit Übergewicht zusammenhängen, verringert wird.


Eine sitzende Lebensweise kann zu einer geringeren Lebenserwartung beitragen. Regelmäßige körperliche Betätigung wird mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, und ein Mangel daran kann das Risiko chronischer Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Diabetes, Fettleibigkeit und bestimmter Krebsarten erhöhen.


Darüber hinaus kann eine sitzende Lebensweise zu einem schlechten Kreislauf, geschwächten Muskeln und anderen Gesundheitsproblemen führen, die das allgemeine Wohlbefinden und die Lebenserwartung beeinträchtigen können. Glücklicherweise kann eine Änderung des Lebensstils Ihre Lebenserwartung erhöhen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche Strategien Ihnen helfen, aktiv und gesund zu bleiben.


Hier sind 10 Strategien, die die Langlebigkeit fördern und einem sitzenden Lebensstil entgegenwirken:


1. Regelmäßige Bewegung

Bewegen Sie sich mindestens 150 Minuten pro Woche mit mäßiger Intensität oder 75 Minuten mit hoher Intensität, zusammen mit muskelstärkenden Aktivitäten an zwei oder mehr Tagen. Beginnen Sie mit Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen, wie z. B. Gehen, Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Steigern Sie allmählich die Intensität und Dauer.


2. Bewegen Sie sich den ganzen Tag über

Vermeiden Sie langes Sitzen oder Nichtstun. Machen Sie jede Stunde kurze Pausen, um aufzustehen, sich zu strecken oder zu gehen. Ziehen Sie einen Stehschreibtisch in Betracht und benutzen Sie Treppen statt Aufzüge.


3. Krafttraining

Führen Sie mindestens an zwei Tagen pro Woche Krafttraining durch. Verwenden Sie Widerstandsbänder, Gewichte oder Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, um die wichtigsten Muskelgruppen zu stärken.


4. Beweglichkeits- und Gleichgewichtstraining

Üben Sie sich in Aktivitäten, die Ihre Flexibilität und Ihr Gleichgewicht verbessern. Integrieren Sie Yoga oder Tai Chi in Ihre Routine, um Flexibilität und Gleichgewicht zu verbessern.


5. Gesunde Ernährung

Achten Sie auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung. Nehmen Sie eine Vielzahl von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, mageren Proteinen und gesunden Fetten zu sich. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel und Zuckerzusatz.


6. Angemessene Flüssigkeitszufuhr

Trinken Sie den ganzen Tag über ausreichend Wasser, um gut hydriert zu bleiben. Nehmen Sie eine Wasserflasche mit und trinken Sie täglich mindestens 8 Tassen (64 Unzen) Wasser.


7. Ausreichender Schlaf

Streben Sie 7-9 Stunden Qualitätsschlaf pro Nacht an. Legen Sie einen regelmäßigen Schlafrhythmus fest, schaffen Sie eine angenehme Schlafumgebung und begrenzen Sie die Bildschirmzeit vor dem Schlafengehen.


8. Stressbewältigung

Üben Sie stressreduzierende Aktivitäten. Nutzen Sie Achtsamkeit, Meditation, tiefe Atemübungen oder Hobbys, um den Stresspegel zu senken.


9. Regelmäßige Gesundheitskontrollen

Nehmen Sie regelmäßig an Vorsorgeuntersuchungen und Screenings teil. Vereinbaren Sie routinemäßige Termine mit Fachleuten des Gesundheitswesens zur Vorbeugung und Früherkennung möglicher Gesundheitsprobleme.


10. Soziale Kontakte

Pflegen Sie sinnvolle soziale Kontakte. Engagieren Sie sich bei sozialen Aktivitäten, pflegen Sie Beziehungen zu Freunden und Familie und nehmen Sie an Gemeinschaftsveranstaltungen teil.

Diese Strategien tragen gemeinsam zur allgemeinen Gesundheit und zum Wohlbefinden bei und helfen, den negativen Auswirkungen einer sitzenden Lebensweise entgegenzuwirken und die Langlebigkeit zu fördern. Bevor Sie Ihren Lebensstil grundlegend ändern, sollten Sie sich unbedingt von medizinischem Fachpersonal beraten lassen, insbesondere wenn Sie bereits gesundheitliche Vorbelastungen haben.


Haftungsausschluss: Dieser Inhalt einschließlich der Ratschläge dient nur der allgemeinen Information. Er ist kein Ersatz für eine qualifizierte medizinische Meinung. Wenden Sie sich für weitere Informationen immer an einen Spezialisten oder Ihren eigenen Arzt.


Comments


bottom of page